Weltkindertag

Weltkindertag

Feuchtwangen, 20.09.2021. Am Weltkindertag macht der Kinderschutzbund bundesweit auf die Belange der Kinder aufmerksam. Dieses Jahr lautet das Motto „Kinder haben Armut nicht gewählt“. Der Kinderschutzbund Kreisverband Ansbach setzt ein Zeichen gegen Kinderarmut.

Der Kinderschutzbund fordert mehr Entschlossenheit bei der Bekämpfung von Kinderarmut. „Nach der UN-Kinderrechtskonvention haben alle Kinder das Recht auf ein Aufwachsen in sozialer Sicherheit. Die staatliche Gemeinschaft muss diese Sicherheit geben können“, heißt es in einer Resolution, die der Kinderschutzbund Anfang September einstimmig beschlossen hat. Darin wird eine Gesamtstrategie gegen Kinderarmut gefordert. Besonders wichtig: die Forderung nach einem Investitionspaket „Kinder-Infrastruktur“ sowie die Kindergrundsicherung. Heinz Hilgers, Präsident des Kinderschutzbunds: „Wir nehmen seitens der Politik ein gestiegenes Bewusstsein für das Problem Kinderarmut wahr. Das reicht aber nicht, es müssen Taten folgen! Wir erwarten, dass in der nächsten Legislaturperiode eine auskömmliche Kindergrundsicherung eingeführt wird. Es ist höchste Zeit.“

Lilo Sauer, Vorsitzende KV Ansbach: „Wir erleben oft Vorurteile gegenüber Familien, die in Armut leben. Unsere Erfahrungen aus der Praxis zeigen aber, dass die Eltern nur das Beste für ihre Kinder wollen. Alle Menschen und vor allem Kinder verdienen es mir Respekt und Wertschätzung behandelt zu werden.“ Im Hinblick auf die Bundestagswahl appelliert der Kinderschutzbund die Interessen und Bedürfnisse der Kinder mitzudenken. „Auch bei uns in Ansbach sind viele Kinder von Armut betroffen und leiden unter den Folgen. Das muss sich ändern“, fordert Lilo Sauer, Vorsitzende. Bundesweit lebt jedes fünfte Kind in Armut. 

#kinderarmut​ #kinderarmutabwählen #Kinderschutzbund 

 

„ich bin alles“ ist ein digitales Infoportal zum Thema Depression und psychische Gesundheit im Kindes- und Jugendalter

„ich bin alles“ ist ein digitales Infoportal zum Thema Depression und psychische Gesundheit im Kindes- und Jugendalter. Das Projekt wurde von der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des LMU Klinikums München in Partnerschaft mit der Beisheim Stiftung entwickelt.

Psychische Belastungen, Depression und psychische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen betreffen seit Jahren fast 20% der Kinder und Jugendlichen in Deutschland, durch die Corona-Pandemie nehmen die psychischen​ Belastungen weltweit deutlich zu. 

Weitere Info’s unter https://www.ich-bin-alles.de/ oder #Endlichandersfühlen

 

18.09.2021 Fest der Vielfalt

18.09.2021 Fest der Vielfalt

Was für ein toller Tag! 😍 Tolle Menschen, schöne Gespräche und total kreative Kinder.
#festdervielfalt #kinderschutz #rothenburgobdertauber #wutball
Danke Kid’s fürs mitmachen! Es sind wirklich tolle Wutbälle entstanden –
und hier die versprochene Fotogalerie:

Sommerferienprogramm Feuchtwangen

Sommerferienprogramm Feuchtwangen

Auch am 17.08.2021 konnten wir wieder unser Programm im Rahmen des Sommerferienprogramms Feuchtwangen durchführen. 

Unsere Hundetrainerin Jeannette hat die Kinder über die wichtigsten Themen unterrichtet. Hundesprache, Erstkontakt und viele offene Fragen konnten beantwortet werden.

In 2er Gruppen konnten die Kinder dann ihr neu erreichtes Wissen an Sam & Wanja unter Aufsicht und Anleitung üben. 

An den Zwischenstationen entstanden tolle Hunde-Origami. Auch gab es Quizrunden, Memory und Ausmalbilder.

Zum Abschluss wurden alle Kinder zum „Hundeprofi“ ausgezeichnet. 🐶

Wir hatten wieder einmal einen gelungen Vormittag mit tollen Kindern. Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht. 

Vielen Dank an alle Beteiligten für die Hilfe und Unterstützung 😍

Familienpaten ❤

Familienpaten ❤

Die Schulung zur/m Familienpatin/e konnten wir, mit ein bisschen Verzug durch Corona, letzten Monat erfolgreich abschließen.

Wir freuen uns sehr, dass erneut viele tolle Menschen zu Familienpaten ausgebildet wurden und sich bereits voll motiviert auf ihren Einsatz in den jeweiligen Familien freuen.

Auch hier nochmals ❤lichen Glückwunsch und vielen Dank für euren Einsatz.

Kinderrechte ins Grundgesetz

 

Der Kinderschutzbund zeigt sich enttäuscht über die gescheiterten Verhandlungen zu der Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz. In der Corona-Krise hatte der Kinderschutzbund oft den Eindruck, dass Kinder in der Politik keine hohe Priorität haben. Dieser Eindruck setzt sich beim Umgang mit den Kinderrechten fort. „Ein deprimierendes Signal für Kinder und Familien in Deutschland“, findet der Präsident des Kinderschutzbunds, Heinz Hilgers. „Wir brauchen echte Kinderrechte im Grundgesetz. Zu echten Kinderrechten gehören Schutz, Förderung und Beteiligung von Kindern sowie der Vorrang des Kindeswohls“, sagt Heinz Hilgers dazu. Der Kinderschutzbund wird weiter für die Kinderrechte kämpfen. „Neben der Kindergrundsicherung ist die Aufnahme echter Kinderrechte ins Grundgesetz der wichtigste Wahlprüfstein für den Kinderschutzbund“, erklärt Bundesgeschäftsführer Daniel Grein. Der Kinderschutzbund erwartet, dass eine zukünftige Regierung im Koalitionsvertrag festhält, dass echte Kinderrechte im Grundgesetz verankert werden. Dass das möglich ist zeigen zwei Bundesländer: „Hessen hat nach einem überragenden Ergebnis einer Volksabstimmung ein gutes Beispiel abgegeben. Und erst kürzlich hat Bremen gezeigt, dass ernstgemeinte Kinderrechte in der Landesverfassung erreichbar sind“, so Heinz Hilgers. __________________________________________________________

Der Kinderschutzbund (DKSB) – Für die Zukunft aller Kinder! Der Kinderschutzbund, gegründet 1953, ist mit 50.000 Mitgliedern in über 400 Ortsverbänden die größte Kinderschutzorganisation Deutschlands. Der DKSB setzt sich für die Interessen von Kindern sowie für Veränderungen in Politik und Gesellschaft ein. Schwerpunkte seiner Arbeit sind Kinderrechte, Kinder in Armut, Gewalt gegen Kinder sowie Kinder und Medien.